Thermische Lösungen von Promat für Ofenanlagen

Ein Ofen ist eine Vorrichtung zur kontrollierten Erzeugung von Wärme. Öfen gibt es in verschiedenen Bauformen und für verschiedene Anwendungen im Hochtemperaturbereich – wie z.B. die Metallproduktion sowie überall dort, wo der konstante, energieeffiziente Einsatz hoher Temperaturen erforderlich ist. Für nahezu alle industriell genutzten Öfen entwickelt Promat Wärmedämmlösungen, die unerwünschte Energieverluste reduzieren und eine verbesserte Betriebskontrolle ermöglichen.

Keramik und Glas


Die Herstellung von Keramik und Glas ist ein energieaufwändiger Vorgang, bei dem zwischen 75% und 85% der Energie schon während der Schmelzphasen verbraucht wird. Eine Reduzierung von Wärmeverlusten in jedem einzelnen dieser Prozessschritte wirkt sich deshalb vorteilhaft auf Kosteneinsparungen und präzise gesteuerte Produktionsabläufe aus. Promat ist der ideale Partner für Lösungen, die einen wirtschaftlich optimalen und langfristig störungsfreien Betriebsablauf sichern.
Mehr >>

Eisenmetalle


Die Umwandlung von Eisenerz zu hochwertigem Eisen oder legierten Stahlerzeugnissen erfolgt über eine Vielzahl extrem energieintensiver Arbeitsschritte. Für eine optimale Wirtschaftlichkeit dieses Prozesses muss der Verlust von Wärme akribisch kontrolliert und möglichst vermieden werden. Mit einer Vermeidung unerwünschter Energieverluste lassen sich auch Gehalt und Viskosität jeder Schmelze für die angestrebte Produktqualität besser steuern.
Mehr >>

Nichteisenmetalle


Obwohl Nichteisenmetalle niedrigere Schmelzpunke als Eisen und Stahl aufweisen, verursacht die Umwandlung vom festen in den geschmolzenen Zustand (und dessen Aufrechterhaltung für einen längeren Zeitraum) einen hohen Energieverbrauch. Ebenso wie bei Anwendungen für Metallerzeugung können mit einem Dämmsystem von Promat unerwünschte Wärmeverluste wirksam unterbunden sowie ein Höchstmaß an Kosten- und Qualitätskontrolle gesichert werden.
Mehr >>

Spezialöfen


Die Produktion von Eisen- und Nichteisenmetallen sowie von Keramik und Glas macht den überwiegenden Anteil der globalen Nutzung industrieller Ofenanlagen aus. Hinzu kommt jedoch eine nicht geringe Anzahl spezialisierter Prozesse, in denen eine Hochtemperaturphase wesentlicher Bestandteil der Verarbeitung ist. In all diesen Bereichen ist der wirtschaftliche Umgang mit Energie von höchster Wichtigkeit.
Mehr >>